Bücher

Der Tote unterm Eisernen Steg

 

 

Ein Machtkampf aus dem mexikanischen Drogenmilieu greift auf Deutschland über. Der Chef eines Clans wird ins Rhein-Main-Gebiet
gelockt, wo er in einem entscheidenden Duell seine Vormachtstellung unter Beweis stellen muss. Sein Rivale zeichnet sich durch Brutalität,

Raffinesse, gutes Aussehen und absoluten Siegeswillen aus. Zu allem

Übel stammen auch noch beide aus der gleichen „Familia“.
Der Streit um die Macht ist in Wirklichkeit nicht nur ein Zweikampf. Er entwickelt sich für Hauptkommissar Pauli aus Frankfurt, trotz massiver Unterstützung durch Darmstädter Kollegen, zu einer persönlichen Herausforderung. Bereits die ersten Konfrontationen beider Lager sind gefährlich und todbringend. Eine internationale Unterstützung hilft nicht wirklich weiter.

 

 

Eine vor, zwei nach dem Essen

 

 

Zwei betuchte Apothekerfamilien geraten in den Strudel von Drogenherstellung und -vertrieb. Die kriminelle Energie eines angeheirateten Familienmitglieds zerstört alles. Bei Arzneigeschäften innerhalb und außerhalb der ehrenwerten Pharmabranche geht es immer um unvorstellbar viel Geld. Dabei bleiben unzählige illegale Aktivitäten für Polizei und Justiz intransparent. Skrupelose Machenschaften in Mittelamerika wirken radikal bis nach Darmstadt, Frankfurt, Bremen, Berlin.

Sehr fantasievoll lässt der Qutor nicht nur Familienangehörige beseitigen. Er variiert die Art und Weise der Morde derart, dass man annehmen könnte, es gäbe das perfekte Verbrechen. Zum Schluss aber kommt dann alles anders - oder doch nicht? Spannend!

 

 

PinKuin auf Eis

 

In den Gedichten dieses Buches findet vermutlich auch der skeptische Leser viele amüsante, fantastische, kurzweilige und vergnügliche Gedanken zu Mensch und Tier. Biologische Selbstverständlichkeiten werden mit anderen Augen gesehen. Wer weiß schon, dass sich Buch von Buche ableitet?

Es geht eben alles, nur der Frosch hüpft. - Das Leben ist tierisch gut.



Ich wünscht', ich wär' Dein Swimming-Pool


Wünsche in Versen festgehalten eröffnen neue Sichtweisen, neue Einstellungen entstehen und die Erkenntnis, dass es im Leben mehr zu Schmunzeln gibt, als sich auf Anhieb vermuten lässt.

Das Ganze besinnlich, ein wenig erotisch, auf jeden Fall vergnüglich!